Anmelden
Hubnutí a další benefity běhu

11 Gründe, um mit dem Laufen anzufangen. Wie wird sich Ihr Körper verändern?

Das Laufen ist allgemein für eine der natürlichsten Bewegungen, die der Mensch machen kann, betrachtet. Schon die kleinsten Kinder, wenn sie gelernt haben zu gehen, laufen sie wie verrückt. Der Bruch kommt bei ihnen erst, wenn die Kinder in die Schule gehen müssen, und aus dem Laufen eine Pflicht wird.

Das Laufen der 60 Meter langen Strecke auf Zeit oder das endlose Laufen rund des Ovals auf dem Schul-Sportgelände hat die positive Beziehung zum diesen Sport schon mehreren Kindern ruiniert, die ihren Hass auch in die erwachsene Welt mitgenommen haben. Mit dem Einstieg in die Arbeit sieht das Laufen, wie eine noch größere Utopie aus.

Traumatisierte Erlebnisse aus der Kindheit werden wir von Ihnen nicht los, aber vielleicht werden wir Sie mit unserem Artikel davon überzeugen, dass das Laufen nicht so eine schlechte Sportart ist, wie Sie sich an sie erinnern. Und dann erfahren Sie erst, welche Vorteile allgemein das Laufen hat und wie er es schafft Ihren Körper zu verändern! Sie werden sehen, dass Sie ihm noch eine Chance geben werden.

Wieso sollte man mit dem Laufen anfangen?

1. verbrennt viele Kalorien und Fett

Kalorienverbrennung während des Laufens

Das Laufen gehört zu den Sportarten, für die man sehr viel Energie braucht. Dann wundern wir uns nicht, dass sich der Mensch als erstes die Sportschuhe anzieht und laufen geht, wenn er abnehmen möchte.

Die Zahl der Kalorien, die Sie beim Laufen verbrennen, hängt von vielen Faktoren ab. Von den wichtigsten können wir zum Beispiel das Alter, die Laufschnelligkeit, Länge der Laufstrecke, das Gelände oder Ihr Gewicht nennen.

Für bessere Vorstellung von Verbrennung der Kalorien nennen wir uns ein Beispiel: [1]

● Eine Läuferin, die 60 kg wiegt und eine 10 km lange Strecke in einer Stunde läuft, verbrennt mit dieser Leistung zirka 617 kcal.

● Ein Läufer, der zirka 80 kg wiegt und eine 10 km lange Strecke in einer Stunde läuft, verbrennt mit dieser Leistung zirka 823 kcal.

Wie kann diese Menge von Kalorien aussehen?

das Essen617 kcal823 kcal
Hühnerbrust (roh)560 g750 g
Reis (roh)175 g230 g
Äpfel1080 g1450 g
Milchschokolade115 g155 g

Wenn sich also beide unsere Läufer entscheiden, dass sie nicht abnehmen möchten, aber wollen im Gegenteil die verbrennte Kalorien wieder zunehmen, sollten sie nach der Leistung auf ein feines Pausenbrot nicht verzichten.

Und das sollte irgendwie so aussehen:

● Die Läuferin würde die verbrennten 617 kcal mit diesem Pausenbrot zunehmen: 50 g Haaferflocken (193 kcal), 150 g griechischer weißer Joghurt mit 0 % Fett (86 kcal), 30 g Protein mit Schokoladengeschmack (115 kcal), 100 g Banane (94 kcal) und 22 g Erdnussbutter (132 kcal)

● Der Läufer würde die verbrennten 823 kcal zum Beispiel mit diesem Pausenbrot zunehmen: 80 g Haaferflocken (309 kcal), 200 g griechischer weißer Joghurt mit 0% Fett (115 kcal), 30 g Protein mit Schokoladengeschmack (115 kcal), 100 g Banane (94 kcal) und 31 g Erdnussbutter (187 kcal)

Snack nach dem Laufen

Und was, wenn sie sich entschieden würden, dass sie so wie bis jetzt leben würden, d.h. dass sie gleich aktiv sein und in gleicher Menge essen werden, nur dass sie extra 3 mal pro Woche eine Stunde mit Geschwindigkeit von 10 km/h laufen?

Wenn wir nicht mit der Organismusadaptation und weiteren Nebenfaktoren, die das Ergebniss beeinflussen könnten, rechnen würden, würden sie während eines halbjahres (26 Wochen) diese Ergebnisse erreichen:

● Die Läuferin würde während dieser Zeit ungefähr 48 126 kcal (es wurde so berechnet: 617x3x26).

● Der Läufer würde während dieser Zeit ungefähr 64 194 kcal verbrennen (es wurde so berechnet: 823x3x26).

Ein Kilogramm Fett hat ungefähr 7700 kcal. Es heißt, dass die Läuferin während eines Halbjahres ungefähr 6,3 kg Fett und der Läufer 8,3 kg Fett verlieren würde. Die einzige Veränderung, die sie machen müssten, wäre, dass sie 3 mal pro Woche für eine Stunde laufen würden. Das ist aber kein Problem, was denken Sie?

Und als Bonus bekommen Sie zu den verbrennten Kalorien auf den Blick feste Figur mit viel niedrigerem Körperfettanteil und mit weniger sichtbaren Zellulitis.

Von den Berechnungen können Sie sehen, dass dieses Sport ein tolles Mittel für die Kalorienverbrennung ist. Wenn Sie regelmäßig mehrmals pro Woche laufen werden, müssen Sie keine Angst haben, dass sich ein Stück vom Kuchen mit Ihrer Freundin auf Ihren Körper sofort zeigt. Sie können sich ihn auch im Fall, wo Sie versuchen ein paar Kilos abzunehmen, gönnen. Achten Sie aber darauf, dass aus dieser Ausnahme nicht ein Ritual wird.

2. Ihre Ausdauer wird besser

Sicher kennen Sie das Gefühl, wenn Sie sich am Morgen ein Bisschen Zeit lassen und auf einmal erfahren, dass in ein paar Minuten der Bus kommt. In diesem Moment fängt der Kampf mit der Zeit an. Es fängt leicht mit den Schritten an, weil Sie sich denken, dass Sie ihn noch schaffen, aber dann am Ende laufen Sie mit Vollgas zum Bus. Und wie endet es? Natürlich so, dass Sie ihn knapp verpassen …

Wenn Sie anfangen regelmäßig zu laufen, wird diese Szene  Vergangenheit sein. Ihrer Körper wird sich an diese Aktivität langsam gewöhnen, was sich so zeigt, dass Sie es schaffen, schneller und länger zu laufen.

Laufen und das Abnehmen

Falls Sie totaler Anfänger sind, muss man die Belastung schrittweise erhöhen. Es ist möglich, dass Sie zum ersten mal 100 Meter laufen werden, und den Lauf dann in die Schritte verwandeln werden müssen. Das ist völlig normal, dieser Typ von Aktivität hat sogar auch einen Namen- indianischer Lauf. Also ruhig, mit langsamem Tempo laufen Sie so viel, wie Sie schaffen und wechseln dann in schnellere Schritte. Falls Sie wieder Atem bekommen, können Sie wieder anfangen zu laufen und dieses Intervall wiederholen Sie mehrmals.

Nach der Zeit können Sie die Laufstrecke verlängern und im Gegenteil die Schrittstrecke verkürzen, bis Sie zu der Phase kommen, wo Sie erfahren, dass Sie das Spazieren garnicht brauchen, weil Sie es schaffen eine lange Zeit ohne Pause zu laufen.

Auch die Läufer, denen das lange, systematische Laufen keine Probleme macht, können weiter ihre Kondition verbessern. Möglichkeiten gibt es viele, versuchen Sie zum Beispiel:

  • die Laufgeschwindigkeit erhöhen
  • die Laufweite verlängern
  • Weg mit Erhöhung versuchen
  • Das HIIT-Training versuchen, wo Sie das Intervall der maximalen Intensität (Sprint) mit freieren Intervallen (leichtes Laufen) wechseln.
  • versuchen Sie Sprints bergwärts, die sich mit leichtem Lauf bergabwärts wechseln, zu wiederholen
  • Die Enthusiasten können die Kombination von dem Laufen und der Übungen mit eigenem Gewicht versuchen, in dem sie 10 Minuten laufen und dann 30 Liegestütze und 30 Kniebeuge mit Sprung machen und dann weiter laufen. Mit dieser Art können sie verschiedene Weiten mit verschiedenen Übungen kombinieren.

Wie Sie sehen können, gibt es sehr viele Möglichkeiten, wie man sich verbessern könnte, man muss sich nur eine Möglichkeit aussuchen. Betrachten Sie aber immer Ihre gegenwärtige physische Kondition, damit Sie sich keine gesundheitliche Probleme verschaffen. Alles hat seine Zeit, und wenn Sie durchhalten, werden Sie am Ende belohnt, zum Beispiel damit, dass Sie den Bus ohne schwere Atmung und mit Lächeln aufholen.

3. Sie werden Ihre Gesundheit verbessern

Die Zufügung von der regelmäßigen Laufaktivität, wird nicht nur Einfluss auf Ihr Aussehen, sondern auch auf Ihre Gesundheit haben. Allgemein wird empfohlen mindestens 150 Minuten Aktivitäten mit der mittleren Intensität oder 75 Minuten Aktivitäten mit der hohen Intensität zu haben. Es wirklich um Minimum, an das sich jeder halten sollte. Diese aktive Minuten können wir ohne Probleme mit dem Laufen decken. Mit dem regelmäßigen Sporttreiben stärken wir unseres Herz und unsere Lungen, dank dem sich unseres kardiovaskuläre System verbessert. Das kann sich zum Beispiel mit der Senkung des Blutdrucks oder mit der Senkung des Herzinfarktrisikos zeigen. Mit der Bewegung sind wir fähig, die Herzmuskeln auf so ein Level zu trainieren, dass uns zu der gleichen verbrauchten Menge von Blut wenige Schläge reichen werden, weil sich die Blutmenge, die das Herz mit einem Schlag in dem Blutkreislauf schickt, erhöht. Mit dem Laufen und anderen Sportarten können wir somit viel Arbeit und Anstrengung sparren. Ein weiterer Vorteil kann zum Beispiel die Senkung des Cholesterolspiegels oder die Senkung des Risikos auf die Osteoporose sein.

Mit einer großen Forschung, wo mehr als 170 Studien analysiert worden sind, sind die Forscher Friedenreich und Orenstein darauf gekommen, dass wir mit der regelmäßigen Aktivität das Risiko des Urinblasen-, Brust-, Dickdarm- und Magenkrebses senken können.

Regelmäßiges Laufen hat Einfluss auf unseres Immunsystem. Wenn Sie anfangen zu laufen, wird sich Ihre Herzfrequenz erhöhen, womit sich auch der Blutkreislauf verschnellert. Der Körper fängt langsam an, die Zellen des Immunsystems- Lymphozyten (eine Art von Leukozyten) herauszufordern, damit sie schneller werden und gegen die mögliche Gefahr (die Patogene) kämpfen. Nach dem Trainingsanfang wird sich somit die Zahl der Immunzellen mehrmals erhöhen. In 10-15 Minuten nach dem Ende des Laufes, kehrt die Zahl der Zellen ins Normale zurück. Dann senkt die Zahl der Zellen weiter unter das normale Niveau, und es kann mehrere Stunden dauern, bis sie zurück ins Normale zurückkehrt. Diese Zeit nennt sich das „open window“, während der unser Körper empfänglicher auf Krankheiten ist. Diese mögliche Empfänglichkeit haben aber Campbell und Turner widerlegt, die erfahren haben, dass diese Immunzellen während dieser Zeit nicht verschwunden sind, sondern sich nur außerhalb des Blutes befinden und nach Infektion suchen, was genau das ist, was man von ihnen erwartet. Diesen Vorgang nennen wir die Immunaufsicht.

Aus diesen Tatsachen ergibt sich, dass der sogenannte „open window“ nicht so dramatisch ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Die Wahrheit ist aber, dass mit der steigernden Intensität und Länge der Belastung das Risiko der temporär gesunkenen Immunsystemfunktion wächst. Zu der kann es auch dank der zu often Trainingsbelastung, wegen der es unser Organismus nicht schafft, gut zu regenerieren, und somit zu empfänglich ist, führen.

Wenn Sie aber angemessene Mengen von dem Laufen zufügen und Sie auf genugende Regeneration achten werden, wird sich Ihr Immunsystem stärken und Sie werden gegen dem Virus und Bakterien, die überall rund Ihnen sind, immuner.

gesünder dank dem Laufen

4. Ihr Schlaf wird sich verbessern

Wenn Sie Probleme mit dem Einschlafen, öfterem Aufwachen und einem nicht gründlichen Schlaf haben, könnte in diesem Fall das Laufen die Lösung sein. Es ist keine beste Lösung vor dem Schlaf laufen zu gehen, und das wegen der Endorphinausschütterung (Hormon der Glücklichkeit), die Ihre Versuche einzuschlafen ruinieren würde. Allgemein funktioniert unserer Körper so, dass sich während des Laufens die Körpertemperatur erhöht. Das ist fürs Organismus ein Zeichen, dass es wach sein muss. 30 bis 90 Minuten nach der Leistung fängt die Körpertemperatur an zu senken, was uns langsam müde machen kann. [7] [8]

Wenn Sie diesen Vorgang an sich bemerken, wäre es für Sie besser, wenn Sie eher am Nachmittag laufen würden. Laut der Wissenschaftler hängt es nicht davon ab, um wie viel Uhr Sie laufen gehen. Es sollte immer einen positiven Einfluss auf den Schlaf haben, egal welche Art von Laufen oder um wie viel Uhr. [7] [8]

Und die, die wirklich Probleme mit dem Einschlafen haben, können Ergänzungsmittel für besseren Schlaf, wie zum Beispiel Melatonin, versuchen. Über die Vorteile des Melatonins lesen Sie in diesem Artikel: Melatonin – Verbessert es wirklich meinen Schlaf?

5. Sie werden sich psychisch besser fühlen

Vitamin D

Vielleicht wird Sie nicht überraschen, dass das Laufen, genauso wie andere physische Aktivitäten, einen positiven Einfluss auf die Senkung des Stressspiegels im Körper hat. Er hilft bei der langzeitigen Stresslinderung. Der langzeitige Stress hat einen negativen Einfluss nicht nur auf die erwähnte Immunität.

Wenn Sie regelmäßig Sport treiben, kennen Sie bestimmt das Gefühl, wo Sie den ganzen Tag nicht wissen, wo Ihr Kopf ist, und das alles auf Sie fällt, und Sie deshalb Sport treiben gehen. Und nach dem Training? Alle Probleme sehen nicht so schlimm aus, wie sie vorher aussahen und manche Sorgen sind schon weg.

Genauso sieht es mit dem Laufen aus. Um so mehr können Sie es genießen, wenn Sie sich entscheiden, in der Natur, wo es frische Luft gibt, zu laufen. Das Herbst ist dafür wie erschaffen. Die Natur färbt sich vor unseren Augen, es ist nicht zu warm und auch nicht zu kalt, und Sie erreichen noch die Sonnenstrahlen, die Ihnen Vitamin D geben.

Auch das hat einen positiven Einfluss auf Ihr psychisches Wohlfühlen. Leider ist sein Spiegel in Winter- und Herbstmonaten niedriger, und deshalb wäre es nicht schlimm  sich an die Supplementation zu orientieren oder mehr Fische zu essen.

Und wenn Sie während des Laufens immer an das, was Sie noch erwartet, oder was in der Arbeit passiert ist oder ähnliches denken, empfehlen wir Ihnen sich Ihre Lieblingsplaylist, die Sie sicher motivieren wird, oder irgendwelche Podcasts anzuhören. Sie werden sich dann auf das Gesagte konzentrieren und Ihnen bleibt dann keine Kapazität fürs Nachdenken über Probleme. Wenn Sie etwas von der Fitnesswelt erfahren möchten, können Sie sich unseren Podcast anhören.

6. Sie werden Disziplin lernen

Einhaltung von gesetzten Ziel muss, vor allem in den ersten Tagen oder Wochen, nicht so einfach sein. Damit Sie es schaffen, müssen Sie sich reale Ziele setzen. Am Anfang wird es reichen, wenn Sie 2 mal pro Woche laufen gehen. Setzen Sie Ihre Ziele genau, d.h., dass Sie zum Beispiel am Montag und Donnerstag laufen gehen, und wirklich diesen Plan einhalten. Auch wenn Sie keine Lust darauf haben, oder auch wenn es regnen, oder windig sein würde.

Sie müssen nicht eine Stunde laufen. Am Anfang reichen auch paar Minuten aus. Wichtig ist, dass Sie an Ihrer Angewohnheit arbeiten. Nur mit dieser Methode erhalten Sie Ihre Disziplin. Wenn Sie fühlen, dass heute wirklich nicht Ihr Tag ist, laufen Sie nur so viel wie Sie können, und den Rest können Sie einen Spaziergang machen. Wichtig ist, dass Sie auf das Laufen nicht verzichten.

Disziplin, die Sie sich beim Laufen erschaffen, können Sie auch in anderen Sphären Ihres Lebens ausnutzen. Wenn Sie dazu fähig sind, sich einen Lauf einzuplanen und ihn auch wirklich zu schaffen, wieso würden Sie dann nicht fähig dazu sein, eine Aufgabe, die schon eine Woche auf Ihren Tisch liegt, fertig zu machen? Mit der gleichen Art können Sie sich solche Tage einplanen, wo Sie Ihr Haus aufräumen oder Ihr Essen fur die nächsten Tage vorbereiten werden. Sie können sich mit diesem Artikel inspirieren: Wie kann man effektiv das Essen vorbereiten und einpacken?

Dank dem erstellen Plan und der gewonnenen Disziplin werden Sie genau wissen, welche Aktivitäten Sie am welchen Tag erwarten, und Sie müssen garnicht darüber nachdenken. Zudem vermeiden Sie das chaotische Erfüllen von mehreren Aufgaben auf einmal oder das Aufheben der Aufgaben, die sowieso mit dem Herumliegen vor dem Fernseher enden, auf später. Als Bonus bekommen Sie ein gutes Gefühl von den erfüllten Zielen und Sie werden sich vergewissern, dass Sie alles schaffen, was Sie sich setzen, und werden dank dem Planen mehr Zeit für sich haben.

Laufen und die Disziplin

7. Sie werden Zeit sparren

Wie viel mal haben Sie schon von jemandem (vielleicht auch von sich selbst) eine Ausrede, die ungefähr so lautete: Es bleibt keine Zeit fürs Training, gehört? Für einen extrem beschäftigten Menschen kann es schwer sein, sich die Zeit so anzupassen, dass er es schafft ins Fitnesszenter zu gehen.

Vielleicht sieht es nicht so aus, aber wenn wir es berechnen:

der Weg zum Fitnesszenter (20 Min), Zahlung des Eintritts, sich umkleiden, Vorbereitung in der Kabine (10 Min), das Training (60 Min), das Gespräch mit Freunden (10 Min), Dusche nach dem Training(10 Min), Haare föhnen, damit Sie sich nicht auf dem Weg nach Hause erkälten (10 Min), Fahrt nach Hause (20 Min), Auspackung der Sporttasche (5 Min).

Am Ende kann uns eine Stunde Training 140 Minuten vom Tag wegnehmen. Das kann sich nicht jeder, der in die Arbeit geht, einkaufen muss, und für seine Familie sorgt und alles andere, leisten.

Und jetzt vergleichen wir es mit dem Laufen:

sich Zuhause in die Sportkleidung umkleiden (5 Min), das Lauftraining (60 Min), Ablagerung der Laufkleidung (5 Min), Dusche (10 Min).

● Und das Ergebniss? Dank dem Laufen haben wir eine ganze Stunde Zeit gesparrt. In dieser Zeit kann der Mensch es schaffen, das Essen für den nächsten Tag vorzubereiten, abend zu essen und seine Küche aufzuräumen.

Und jetzt haben Sie keine Ausreden mehr.

8. Sie werden Geld sparren

Das Laufen sparrt Ihr Geld

Falls Sie sich entschieden haben, dass Sie aufs Kardio auf dem Orbitrek 3 mal pro Woche verzichten, und es lieber mit dem Laufen ersetzen, werden Sie sehen, dass diesen Unterschied auch Ihr Portemonae spürren wird. Wenn wir berechnen, dass der Eintritt ins Fitnessstudio im Durchschnitt 3 Euro kostet, werden wir innerhalb von einer Woche 10 Euro sparren. Auch wenn es sich nicht um eine schwindelerregende Zahl handelt, für einen Monat sind es 40 Euro und für ein Jahr sogar 480 Eur, das ist schon eine ordentliche Zahl, oder?

Im Hinblick, dass Sie so viel Geld sparren und an sich hart arbeiten, verdienen Sie sich manchmal eine Belohnung! Der Einkauf von Sportkleidung ist für diese Situation wie erschaffen. Sie werden sich nicht nur belohnen, sondern bekommen auch eine neue Motivation. Es wäre Schade, wenn Ihre neue Kleidungsstücke nur so im Schrank liegen bleiben würden. Der nächste Lauf wird für die neue Kleidung wie erschaffen.

9. Sie werden die Umgebung erkunden

Bestimmt kennen Sie schon den Weg in die Arbeit, zum Einkauf, ins Kaffee und ähnliches. Wo aber führen die Wege hinter Ihrem Haus, wo Sie gewöhnlich nicht spazieren gehen, hin? Vielleicht werden Sie selber überrascht, was sich alles in Ihrer Umgebung versteckt. Vielleicht können Sie ein paar Kilometer von Ihrem Zuhause bis ans Tal, wo Sie noch nie waren,  laufen oder Sie könnten zu den Orten, wo Sie vor ein paar Jahren waren, laufen, um dort nachzusehen, ob sich etwas verändert hat. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Und wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie in Ihrer Umgebung garnichts mehr überrascht, versuchen Sie zu googeln, was sich in der weiten Umgebung von Ihrem Zuhause befindet. Sie müssen nicht nur in der Nähe von Ihrem Haus laufen, Sie können ein Stück spazieren, dann ein Bisschen laufen, und dann kommen Sie entweder mit dem Bus oder mit einem Auto zurück.

Eine weitere Möglichkeit, wie man die weitere Umgebung mit dem Lauf erforschen kann, ist, dass Sie einen bekannten darum bitten, dass er Sie nächstes mal, wenn er irgendwo hinfährt, mitnimmt und nach ein paar Kilometern steigen Sie aus. Dann können Sie den Weg nach Hause laufen. Damit, dass Sie nicht dort und zurück, sondern nur zurück nach Hause laufen, können Sie die weit entfernten Orte kennelernen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen mit dem Handy oder GPS zu laufen. Es kann leicht passieren, dass Sie sich in unbekannten Orten verlaufen, und aus einem 10 Kilometer langen Lauf ein 15 Kilometer langes Leiden wird.

Erkundung der Umgebung mit dem Laufen

10. Sie werden neue Menschen kennenlernen

Vielleicht ist Ihnen schon passiert, dass Ihnen beim Laufen jemand zugewinkt oder Ihnen ein Lächeln geschenkt hat. Nein, Mädels, es heißt nicht, dass Sie einen heimlichen Verehrer haben. Es hängt mehr mit der Mentalität der Läufer zusammen und allgemein, wie sich die Kommunität im Rahmen dieses Sports verhält. Die Läufer begrüßen sehr gerne einen Neuling, und versuchen mit dieser Geste Unterstützung zu zeigen, weil jeder Mensch, der läuft, genau weiss, wie hart der Anfang sein kann.

Mit Menschen, mit denen sie sich regelmäßig auf dem Laufweg treffen, führen sie ein kurzes Gespräch oder laufen zusammen ein paar Kilometer. Das Gefühl, dass Sie nicht alleine sind, kann Ihnen vor allem am Anfang helfen. Und wenn Sie sich dabei nicht wohlfühlen, können Sie an einem Wetrennen, wo Sie viele andere Menschen mit dem selben Hobby kennenlernen und sich zusammen ein schönes Sporterlebniss,das Sie zum weiteren Training motiviert, nach Hause nehmen, teilnehmen.

11. Sie werden selbstbewusster

Laufen und das größere Selbstbewusstsein

Fassen wir es also zusammen. Dank dem Laufen nehmen Sie leicht ab, Ihre Ausdauer, Gesundheit, und Ihr Schlaf werden besser, Sie werden sich psychisch gut fühlen, Sie werden disziplinierter, die Einhaltung der Termins wird in allen Sphären Ihres Lebens eine Selbstverständlichkeit sein, Sie sparren Geld und Zeit, für die Sie sich zum Beispiel eine neue Sportkleidung kaufen können und Sie bekommen neue Freunde. Was brauchen Sie noch, damit Sie sich selbstbewusster fühlen? Ich denke, dass es ein sehr gute Grundlage, an die man anknüpfen kann, ist. Und man braucht nur eine Sache- dass Sie mehrmals pro Woche ein paar Kilometer laufen.

Was kann man sich daraus nehmen?

Das Laufen hat, so wie auch andere Sportarten, sehr viele gesundheitliche Vorteile für Ihre Psychik. Gleichzeitig geht es um ein tolles Mittel, dank dem Sie Ihre Traumfigur erreichen können. Wenn Sie aber ein vielseitiger Sportler sein möchten, ist es gut, das Laufen mit dem Krafttraining zu kombinieren.

Gleichzeitig muss man sich an gesunde Ernährung, die Ihre Energie nach dem Lauf auflädt, und Ihnen Kraft für den nächsten Lauf gibt, halten. Hilfe können Sie in dem Artikel  Wie rechnet man die Energie- und Makroeinnahme fürs Abnehmen und für den Muskelaufbau?   finden.

Wenn Sie schon irgendwelche Erfahrung mit dem Laufen haben, egal ob sie negativ oder positiv ist, werden wir froh sein, wenn Sie sie mit uns teilen. Und wenn Sie der Artikel davon, dass das Laufen keine schlechte Idee ist, überredet hat, teilen Sie ihn mit Ihren Freunden. Vielleicht finden Sie dank dem einen Kumpel, mit dem Ihr Laufen einfacher wird.

Quellen: [1] Calories Calculator for runners – https://caloriesburnedhq.com/calories-burned-running/ [2] Hahn (2019) – The effect of interval intensity on time to exhaustion during high intensity interval training (HIIT) running in recreational male runners – digitalcommons.humboldt.edu/etd/251/

[3] Centers for disease control and prevention Atlanta – Physical Activity for a Healthy Weight – https://www.cdc.gov/healthyweight/physical_activity/index.html

[4] Friedenreich, Orenstein (2002) – Physical Activity and Cancer Prevention: Etiologic Evidence and Biological Mechanisms – https://doi.org/10.1093/jn/132.11.3456S [5] Pedersen, Bruunsgaard (1995) – How physical exercise influences the establishment of infections – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7676100/ [6] Campbell, Turner – Debunking the Myth of Exercise-Induced Immune Suppression: Redefining the Impact of Exercise on Immunological Health Across the Lifespan – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29713319/ [7] Hopkins Center for Sleep – Exercising for Better Sleep – https://www.hopkinsmedicine.org/health/wellness-and-prevention/exercising-for-better-sleep [8] Kalak a kolektiv (2012) – Daily Morning Running for 3 Weeks Improved Sleep and Psychological Functioning in Healthy Adolescents Compared With Controls – https://doi.org/10.1016/j.jadohealth.2012.02.020 [9] American Psychological Association (2008) – Physical Activity Reduces Stress – https://adaa.org/understanding-anxiety/related-illnesses/other-related-conditions/stress/physical-activity-reduces-st [10] Sarfraz Zaidi (2013) – Power of Vitamin D, United States of America