Anmelden
Jak nám může zázvor zlepšit zdraví a pomoci zhubnout?

Wie kann Ingwer unsere Gesundheit verbessern und uns beim Abnehmen helfen?

Wir alle haben schon einmal Ingwer in irgendeiner Form probiert. Wir können uns daraus einen Tee machen, Essen würzen, ihn mit Sushi essen, oder ihn in Form von kleinen Shots trinken. Die Verrückten unter uns essen sogar Ingwer so, wie er ist. All diese Varianten sind eine großartige Möglichkeit, wie Ingwer unsere Gesundheit, Verdauungsstörungen, sowie Menstruationsschmerzen verbessern kann und sogar zur Gewichtsabnahme verhilft. Es scheint dir unglaublich? Lass uns seine Vorteile und Wirkungen gemeinsam durchgehen. Du wirst sehen, wie du direkt nach diesem Artikel Ingwer auf die oberste Priorität deiner Einkaufsliste setzt.

Woher kommt Ingwer ursprünglich her?

Ingwer kommt höchstwahrscheinlich aus Asien, wo er seit tausenden von Jahren zum Würzen von Speisen und zur Behandlung von Krankheiten verwendet wird. Ingwer, wie wir ihn kennen, ist im Grunde eine Wurzel, die aus dem Rhizom des Ingwers gewonnen wird. In Geschäften können wir ihn meistens in diesen verschiedenen Formen finden:

  • schwarzer Ingwer – eine Wurzel ohne geschälte Rhizome
  • weißer Ingwer – eine Wurzel mit geschälten Rhizomen
  • rosa Ingwer – eine Wurzel mit geschälten Rhizomen, häufig in Scheiben geschnitten und in Salzwasser eingelegt.
Woher kommt Ingwer?

Egal, ob dir Ingwer lieb, oder verhasst ist, bestimmt kennst du seine vielen Vorteile, die er bietet, wodurch es einen Versuch wert ist ihn in deinen Speiseplan mit einzubeziehen. Er enthält Antioxidantien, die vor allem im Herbst dazu beitragen, dass du dich nicht erkältest, oder eine Grippe bekommst. Zur selben Zeit senkt er deinen Hunger, sodass dir ein Ingwertee im Fall, dass du abnehmen möchtest gerade gelegen kommt. Wenn er dir jedoch einfach nicht schmeckt, wäre es für dich wahrscheinlich besser, ihn in Form von einem Ingwer Shot auszuprobieren. Dieser wird normalerweise mit anderen Zutaten, wie Kokoswasser oder Honig gemischt, damit er den Ingwergeschmack überragt und einfach besser schmeckt. Wenn du dich nach einem Shot harten Alkohols wie ein Held gefühlt hast, wirst du nach einem Ingwer Shot erst recht staunen, was für ein Gefühl er dir verleiht.

Nährwerte von Ingwer

Nährwerte

100 g roher Ingwer

Energiewert

334 Kj / 80 Kcal

Kohlenhydrate

17 g

davon Zucker

2 g

Eiweiß

2 g

Fett

0,75 g

Ballaststoffe

2 g

7 Vorteile von Ingwer

1. Hilft bei der Gewichtsabnahme

Wie hilft uns Ingwer Gewicht zu verlieren?

Mehrere Studien bestätigen, dass Ingwer bei der Gewichtsabnahme positive Wirkungen erzeugt. Die erste Studie konzentrierte sich auf 80 übergewichtige Frauen im Alter von 18 bis 45 Jahren, welche in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Die erste Gruppe erhielt ein Placebo, die zweite 2 g Ingwerpulver. Nach 12 Wochen kam es in der zweiten Gruppe, welche Ingwer erhielt, zu einer Verringerung des Insulinspiegels im Blut und des Body Mass Index (BMI). In der Studie von 2019 wurden die Ergebnisse der Studie anerkannt und bestätigt, dass die Einnahme von Ingwer hilft, das Körpergewicht und den Körperumfang bei übergewichtigen Personen zu reduzieren. [1] [2]

Einen heißen Ingwertee zu trinken hat dieselbe Wirkung auf die Gewichtsabnahme. Die Ergebnisse einer qualitativen Studie zeigten eine erhöhte Thermogenese (Wärmeproduktion), weniger Hunger und ein größeres Sättigungsgefühl bei Männern, die täglich Ingwertee tranken. [3]

Wenn du also abnehmen willst, ist Ingwer ein wundervoller Begleiter für dich. Ingwertee kann auch eine Lösung für dich sein, im Fall dass dein Kalorienzähler zwar sinnvoll eingestellt ist, du aber trotzdem oft Hunger hast. Wenn du immer wieder Lust auf etwas Süßes verspürst, greif zu einem Ingwer Shot. Du wirst sehen, dass dein Heißhunger sich sofort legt, und obendrein tust du etwas für deine Gesundheit. Wenn das aber nicht funktioniert, gibt es stets die Möglichkeit Appetite Control zu nehmen, was dir dabei hilft, deinen Hunger zu reduzieren und dadurch dein Gewicht zu kontrollieren.

2. Reduziert Übelkeit

Eine Übelkeit kann viele Ursachen haben. Laut der bisherigen Studien können wir mit Sicherheit sagen, dass Ingwer z.B. von schwangeren Frauen besonders geschätzt wird. Experten zufolge können die ätherischen Öle und phenolischen Verbindungen namens Gingerole, die Ingwer enthält, gegen morgendliche Übelkeit helfen. Allerdings sollte er nicht vor der Entbindung, sondern eher in den ersten beiden Trimestern konsumiert werden.  [4] [6]

Ingwer an sich hat viele positive Auswirkungen auf das Verdauungssystem. Er verbessert die Magentätigkeit und hilft gegen Darmkoliken oder Blähungen. Er kann sogar bei Durchfall und anderen Verdauungsproblemen helfen. Wenn Du es zum Beispiel abends mit dem Alkohol übertreibst und dich morgens krank fühlst, kann gerade Ingwer deinen Magen beruhigen, sowie dein gesamtes Verdauungssystem. Doch erwarte keine Wunder. Auch Ingwer wird dich nach einer fetten Party nicht retten. [5] [7] [8]

3. Lindert den Schmerz

Ingwer kann Schmerzen lindern.

Eine schmerzhafte Menstruation kann richtig lästig sein, umso mehr, wenn dir bewusst wird, dass dich dasselbe Schlamassel in einem Monat erwartet. Wenn du bereits alle möglichen Methoden ausprobiert hast, um deine Krämpfe zu mindern und es immer noch nichts geholfen hat, wird es an der Zeit Ingwer in deine Ernährung mit einzubeziehen.

Seine Wirksamkeit bestätigte auch eine Studie mit 150 Frauen. Diese wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, welche während der ersten drei Tage ihrer Menstruation Ingwer oder Schmerzmittel – Mefenaminsäure oder Ibuprofen erhielten. Es erwies sich, dass Ingwer die selben Wirkungen bei der Behandlung einer schmerzenden Menstruation ausübte, wie die anderen beiden Mittel. 

Auch Männer können von seinen Wirkungen profitieren. Ingwer kann nämlich Gelenk-, Muskel- oder Kopfschmerzen lindern, da er im Körper ähnliche Wirkungen wie nicht-steroidale Antirheumatika (Aspirin, Ibalgin, Ibuprofen oder Paracetamol) hat. Darüber hinaus weist er auch antioxidative und antibakterielle Eigenschaften. [9] [10] [18]

4. Unterstützt das Immunsystem

Ingwer zeichnet sich durch seine antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen aus, die zur Stärkung des Immunsystems beitragen. Er sorgt dafür, dass das Immunsystem auf mögliche Gefahren reagieren kann und hält es somit “in Form”. Darüber hinaus hat Ingwer auch starke antivirale und antibakterielle Wirkungen. Eine Studie zeigte sogar eine positive Wirkung von Ingwer bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen. [11] [12]

Wenn du also im Herbst regelmäßig mit einer Grippe, Husten oder Erkältung im Bett liegst, kann dir Ingwer dagegen helfen. Weitere Tipps, die dir helfen, die Krankheit zu bekämpfen, findest du in dem separaten Artikel 15 Wege wie du dein Immunsystem stärkst und deine Gesundheit schützt. 

5. Hilft bei der Behandlung

Wenn du die Prävention unterschätzt hast, steht dir keine andere Wahl, außer Ingwer für die Behandlung deiner Krankheit zu verwenden. Er kann dir bei einer Halsentzündung helfen oder eine Nebenhöhlenentzündung lindern. Zudem kann er Fieber senken, trockenen Reizhusten unterdrücken und die Entzündung in den Atemwegen reduzieren. Nachdem du Ingwer zu dir genommen hast, wirst du bestimmt auch die Erhöhung deiner Thermogenese wertschätzen, die dazu beiträgt deine Krankheit ordentlich auszuschwitzen. Nebenbei kann Inger oxidativen Stress reduzieren, der durch ein Übermaß an freien Radikalen im Körper entsteht. [13] [14] 

Wenn du dich für Ingwer entscheidest, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie du ihn anwenden kannst. Neben Tees und Shots kannst du auch Ingwer Lutschbonbons ausprobieren, die deinen Hals feucht halten, Schmerzen lindern und den Husten erleichtern. Du kannst aber auch Ingwer in gekochtem Wasser inhalieren, was deine Nasenhöhlen befreit. Eine Ingwersalbe wird dir ebenfalls gute Dienste erweisen, indem du sie einfach auf deinen Nacken oder Brust aufträgst und seine wohltuenden Wirkungen bald verspürst.

Heilwirkungen von Ingwer

6. Er kann die Gehirnfunktion verbessern

Eine weitere wichtige Funktion von Ingwer ist seine Fähigkeit, oxidativen Stress zu reduzieren, der durch übermäßige Mengen an freien Radikalen im Körper entsteht. Der oxidative Stress in Verbindung mit chronischen Entzündungen kann den Alterungsprozess beschleunigen, zum Beispiel wurde die Wirkung von Ingwer auf die Gehirnaktivität  bei gesunden Frauen mittleren Alters von Wissenschaftlern untersucht. Diese fanden heraus, dass ein regelmäßige Konsum von Ingwer die Reaktionszeit und das Arbeitsgedächtnis verbessert. Er kann aber auch als Prävention gegen Alzheimer wirken. [13] [14] [15]

7. Er hat eine positive Wirkung auf die Herzfunktion, sowie den Zucker- und Cholesterolspiegel

Der letzte Vorteil von Ingwer, den wir in diesem Artikel vorstellen, ist seine positive Wirkung auf die Herzfunktion und den Cholesterinspiegel. Laut einer Studie über Diabetiker können bereits 2 Gramm Ingwerpulver pro Tag auf nüchternen Magen Diabetikern mit Diabetes Typ 2 ihren Blutzucker um 12 % senken. Gleichzeitig können wir ihn mit einer positiven Wirkung auf den Cholesterinspiegel in Zusammenhang setzen. [16] [17]

Weitere Untersuchungen ergaben eine positive Wirkung von Ingwer auf die Herzfunktion und den Blutdruck. Sein regelmäßiger Konsum senkt den Blutdruck, wirkt vorbeugend gegen Blutgerinnsel und Herzinfarkte und verbessert die Durchblutung. [17]

Bonus Tipp für Männer

An dieser Stelle werden wir sicherlich Männer, aber auch Frauen erfreuen. In der Tat zeigen die Ergebnisse früherer Studien, dass bei Männern, die aus irgendeinem Grund einen reduzierten Testosteronspiegel haben, Ingwer eine positive Wirkung auf die Erhöhung der Anzahl der Spermien, ihre Mobilität, Lebensfähigkeit und sogar das Gesamtvolumen des Ejakulats hat. Daher sollte diese Wurzel auf keinen Fall im Speiseplan der Männer fehlen. [19]

Wie soll man Ingwer einnehmen? Versuch diese 5 Tipps

Aufgrund der oben genannten Vorteile, hat Ingwer ohne Zweifel eine Reihe positiver Wirkungen auf uns. Im Folgenden möchten wir dir einige Wege zeigen, wie du Ingwer in deinen Körper kriegst und aus seinen Wirkungen profitierst. .

1. Ginger Shot

Wenn du kein Fan von purem Ingwer bist, ist der einfachste Weg einen sogenannten Shot zu trinken, der in letzter Zeit immer beliebter geworden ist. Neben dem konzentrierten Ingwersaft, findest du auch weitere Zutaten, wie Kokoswasser, Honig oder Zitrone, was den Ingwergeschmack deutlich überdeckt und das Getränk angenehmer macht. Vielleicht magst du diesen Shot ja sogar.

Je nach deinem Geschmack, kannst du zwischen zwei Möglichkeiten wählen, wie du deinen Shot trinkst. Du kannst ihn entweder ganz auf einmal trinken und dabei eine leicht brennende Ekstase genießen, oder aber du sippst an ihm Schluck für Schluck.  Überdies hinaus können dir beide Varianten dank ihres scharfen Geschmacks helfen, deine Lust auf etwas Süßes zu beseitigen.

Ingwer Shot

2. Ingwersirup

Ingwersirup ist sehr einfach zuzubereiten. Alles, was du dazu brauchst ist Ingwer, Wasser, Zitrone und Zucker. Das optimale Verhältnis der einzelnen Zutaten hängt von deinem Geschmack ab. Für den Anfang kannst du 200 g Ingwer, 400 g Zucker, 4 Tassen Wasser und ein paar Teelöffel Zitronensaft verwenden. Wenn der Sirup für dich zu stark ist, füg einfach Wasser hinzu. Du kannst damit auch ideal einen Tee zubereiten oder abschmecken.

3. Ingwertee

Ingwertee, welcher deinen ganzen Körper schön warm hält, zählt nicht nur in den Wintermonaten als unsterblicher Klassiker. Wer hat nicht schon einmal gehört, dass sich Ingwertee bei einer Erkältung lohnt? Vermutlich gibt es nicht viele von euch. Wenn du Ingwertee an sich nicht magst, versuch ihn ein bisschen mit Honig und Zitrone aufzupeppen. Dieses Trio schmeckt hervorragend zusammen und es ist ebenso hervorragend im Kampf gegen Keime. Wenn du seinen Geschmack allmählig leid wirst, kannst du zum Ingwertee zum Beispiel auch einen Beutel Früchtetee hinzufügen. Er wird den intensiven Ingwergeschmack mildern, seine Vorteile werden jedoch nicht verschwinden. Vielleicht wirst du nach einer Zeit beginnen bloßen Ingwertee zu mögen.

Ingwertee

4. Smoothie

Eine weitere Möglichkeit, Ingwer in deine Ernährung einzubauen ist ein Smoothie. Egal was er enthält, Hauptsache Obst oder Gemüse. Der leicht scharfe Geschmack von Ingwer wird garantiert jede Kombination erfrischen. 

5. Füge ihn zum Essen hinzu

An dieser Stelle sollten vor allem Liebhaber der scharfen Küche aufpassen. Wenn du den Geschmack von Peperoni, scharfem Gewürz, Knoblauch oder Wasabi liebst, solltest du definitiv Ingwer in dein Repertoire einführen. Er verleiht Brühe, Suppen, aber auch Hauptgerichten einen außergewöhnlichen Geschmack. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er in Asien eine weitverbreitete Zutate ist. Wenn du ein Fan von der vietnamesischen Pho Bo Suppe bist, bist du Ingwer in Mahlzeiten sicherlich begegnet.

Was solltest du dir davon merken?

Die Vorteile von Ingwer sind definitiv unbestreitbar. Diese scheinbar harmlose Wurzel kann uns helfen, Gewicht zu verlieren, Übelkeit zu reduzieren, Schmerzen zu lindern, wirkt außerdem großartig bei der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten und ist behilflich, den Blutdruck und den Zucker- oder Cholesterinspiegel zu senken. Nicht zu vergessen, dass Ingwer positive Wirkung auf das Gedächtnis und die kognitive Funktion hat.

Wenn dir Ingwer an sich nicht schmeckt, kannst du ihn mit einer anderen Teesorte kombinieren, ihn in Form von Ingwer Shot einnehmen, Sirup aus ihm machen, oder einfach in ein Gericht oder Smoothie einbeziehen. Egal wie du ihn in deinen Körper bekommst, du wirst sehen, dass er nur positive Auswirkungen auf ihn haben werden, sodass sich sein anfängliches Brennen mit Sicherheit lohnt. 

Wie ist es mit dir, bist du ein Fan von Ingwer, oder kannst du ihn nicht ausstehen? Wenn du irgendwelche Tipps hast, wie man Ingwer konsumieren kann, teile es mit den anderen. Wenn du in deinem Freundeskreis Ingwer Haters hast, sende ihnen diesen Artikel. Vielleicht wird es dir gelingen, sie zu einem Ginger Shot mit bei der nächsten Gelegenheit zu überzeugen.

Quellen

[1] Attari a kol – Changes of serum adipocytokines and body weight following Zingiber officinale supplementation in obese women: a RCT – https://link.springer.com/article/10.1007/s00394-015-1027-6

[2] Crofts a kol – Hyperinsulinemia: A unifying theory of chronic disease? – https://diabesity.ejournals.ca/index.php/diabesity/article/viewFile/19/61

[3] Mansour – Ginger consumption enhances the thermic effect of food and promotes feelings of satiety without affecting metabolic and hormonal parameters in overweight men: A pilot study – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3408800/

[4] Willetts a kol – Effect of a ginger extract on pregnancy‐induced nausea: A randomised controlled trial – https://doi.org/10.1046/j.0004-8666.2003.00039.x

[5] Khodaie – Ginger From Ancient Times to the New Outlook – https://www.researchgate.net/publication/274900873_Ginger_From_Ancient_Times_to_the_New_Outlook

[6] Lindblad – Ginger for nausea and vomiting of pregnancy – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4755634/

[7] Efficacy of ginger for nausea and vomiting: a systematic review of randomized clinical trials – https://academic.oup.com/bja/article/84/3/367/264600

[8] Wang – Natural Products for the Prevention and Treatment of Hangover and Alcohol Use Disorder – https://www.mdpi.com/1420-3049/21/1/64/htm

[9] Ozgoli – Comparison of effects of ginger, mefenamic acid, and ibuprofen on pain in women with primary dysmenorrhea – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19216660/

[10] Lakhan a kol. – Zingiberaceae extracts for pain: a systematic review and meta-analysis – https://nutritionj.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12937-015-0038-8

[11] Rizzetto – Connecting the immune system, systemic chronic inflammation and the gut microbiome: The role of sex – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29861127/

[12] Chang – Fresh ginger (Zingiber officinale) has anti-viral activity against human respiratory syncytial virus in human respiratory tract cell lines –  https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23123794/

[13] Bhatt a kol. – GINGER: A FUNCTIONAL HERB –  https://www.researchgate.net/profile/Mostafa_Waly2/publication/257416254_Ginger_A_functional_herb/links/0deec538e156f37e9a000000/Ginger-A-functional-herb.pdf

[14] Wang – Biological properties of 6-gingerol: a brief review – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25230520/

[15] Saenghong – Zingiber officinale Improves Cognitive Function of the Middle-Aged Healthy Women – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3253463/

[16] Khandouzi – The Effects of Ginger on Fasting Blood Sugar, Hemoglobin A1c, Apolipoprotein B, Apolipoprotein A-I and Malondialdehyde in Type 2 Diabetic Patients – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4277626/

[17] Wang a kol – Evaluation of daily ginger consumption for the prevention of chronic diseases in adults: A cross-sectional study – https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28336112/

[18] Rahmani – Active ingredients of ginger as potential candidates in the prevention and treatment of diseases via modulation of biological activities – https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4106649/

[19] Mares – The effect of Ginger on semen parameters and serum FSH, LH & testosterone of infertile men – https://www.iasj.net/iasj?func=fulltext&aId=71548